Donnerstag, 15 11 2018

Elternarbeit an unserer Schule

 

Die Elternarbeit an der Gemeinschaftsschule „Schule an den Auewiesen“ ist ein wichtiger Bestandteil des Schullebens.

Nicht die Kinder allein gehen hier zur Schule, sondern mit Ihnen das Lehrkollegium, die Schulleitung und das Personal, welches einen reibungslosen Schulalltag erst ermöglicht. Was aber ist mit uns Eltern?

Richtig, wir gehen hier auch wieder zur Schule, diesmal jedoch mit einer anderen Perspektive, mehr Erfahrung und einem anderen Auftrag.

Die Schule ist kein Ort an dem man morgens sein Kind abgibt und mittags wieder in Empfang nimmt und den Anspruch hegen darf, „...jetzt ist Erziehung für einen Tag genug und ich lass mein Kind in Ruhe!“

Das Logo unserer Schule kann in verschiedene Richtungen interpretiert werden, wir sehen drei Parteien, die zu gleichen Teilen ihren Beitrag für diese Schule erbringen.

Lehrerschaft, Schülerschaft und ELTERNSCHAFT.

Gemeinsam, zusammen, miteinander – für den schulischen Erfolg unserer Kinder.

Wir laden alle Eltern ein sich aktiv zu beteiligen. Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

Frau Runge (1. Vorsitzende des Schulelternbeirats)

 

Bei folgenden Punkten könne wir uns als Eltern am Schulleben beteiligen:

  • Schulelternbeirat
  • Gremien der Elternarbeit
  • Elternabende
  • Klassenelternbeiratssitzungen
  • Klassenkonferenzen
  • Fachkonferenzen
  • Schulelternbeiratssitzungen
  • Schulkonferenzen
  • Werkzeuge der Elternarbeit
  • Schülergespräche und Elterngespräche
  • Gespräche mit der Lehrerschaft
  • Gespräche mit der Klassenleitung
  • Gespräche mit der Jahrgangsstufenleitung
  • Elternmitteilungen
  • Eltern-Stammtische
  • Hilfsmittel für die Elternarbeit
  • Fortbildung in der Elternarbeit
  • Publikationen zur Elternarbeit
  • Querverweise

 

Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat setzt sich aus den Delegierten der Klassenelternbeiräte zusammen und wählt aus seiner Mitte den Vorstand.

Neben der/dem Vorsitzenden bestimmt der Beirat per Wahl eine/n zweiten Vorsitzende/n, eine Schriftführung sowie einen Delegierten zum Kreiselternbeirat, der die Belange der Schule im Kreiselternbeirat vertritt.

Im derzeitigen Schulelternbeirat amtieren:

  1. Vorsitzende
    Frau Runge

  2. Vorsitzende
    Frau Denz

  3. Schriftführung
    Frau Wandhoff

  4. Kreiselternbeirat-Delegierte

 

Gremien der Elternarbeit

Die Elternarbeit an der Gemeinschaftsschule „Schule an den Auewiesen“ verfügt über viele Möglichkeiten der Mitgestaltung und der Wahrnehmung sowie der Zusammen- und Mitarbeit. Darüber hinaus dienen diese Gremien auch der Mitbestimmung und der direkten Einflussnahme auf das gemeinsame Schulleben.

Elternabende

Die Klassenelternbeiräte laden zu den Elternabenden ihrer Klasse mindestens einmal im Halbjahr, bei Bedarf mehrfach ein. Die Inhalte sollten mit der Klassenleitung abgesprochen und abgestimmt sein. Beide Seiten haben Interesse am Informationsfluss, sodass es zu einem regen Austausch an diesen Abenden über die aktuelle Situation und die bevorstehenden Aktivitäten der Klasse kommen kann. Möglich sind auch interessante Vorträge an einem Abend zu bestimmten Themen, welche gegebenenfalls alters- oder entwicklungsbezogen dem Alter der Schülerinnen und Schüler entsprechend angeboten und durchgeführt werden können. In einigen Fällen empfiehlt sich ein jahrgangsbezogener Elternabend, damit gleiche Inhalte gemeinsam referiert werden können.


Klassenelternbeiratssitzungen

Der Klassenelternbeirat bereitet die Elternabende der Klasse vor und er stimmt die Inhalte mit der Klassenleitung ab. Hierbei gibt es bestimmte Mechanismen zu Klassenfahrten, Vorstellung neuer Lehrkräfte und Wahlen in den Elternbeirat, die Berücksichtigung finden müssen.


Klassenkonferenzen

Klassenkonferenzen dienen dem direkten Austausch zwischen Klassenleitung, Fachlehrerinnen und Fachlehrern, der Jahrgungsstufenleitung und unter Beteiligung der Klassenelternbeiräte mit beratender Stimme. In den Klassenkonferenzen können gesamtheitliche Problemstellungen die Klasse betreffend, Kleingruppenproblematiken oder auch Auffälligkeiten einzelner Schülerinnen und Schüler erörtert werden.
Fachkonferenzen

Die Fachkonferenzen befassen sich mit den Lehrinhalten und der Umsetzung mittels entsprechenden Lehrmaterials. Vorausschauendes Planen der bevorstehenden Veranstaltungen, Strukturen der Klassenverbände sowie die Abschätzung der Möglichkeiten bezüglich praktischer Umsetzung einzelner Inhalte obliegt der Erarbeitung und Vorbereitung der Fachkonferenzen. Erarbeitete Beschlussvorlagen werden der Schulkonferenz eröffnet und zur Abstimmungvorgelegt.


Schulelternbeiratssitzungen

Die Beiratssitzungen der Schulelternschaft werden durch den Schulelternbeirat einberufen und unter Bekanntgabe einer Tagesordnung eingeladen. Ständige Vertreter sind unter anderem die Schulleitung mit dem Austausch zur allgemeinen Lage der Schule und die Entwicklung. Der Schulelternbeirat erarbeitet eigene Ideen und Vorschläge zur Einreichung in die Schulkonferenz mit dem Ziel der Beschlussfassung.

Schulkonferenzen

Die Schulkonferenzen setzen sich paritätisch mit je einem Drittel der Schüler-, der Lehrer und der Elternschaft zusammen.

Gemeinsam wird die aktuelle Schulsituation beleuchtet und bewertet, eingereichte Anträge werden besprochen und bestimmt.

Für die vor uns liegende Schulzeit wird eine gemeinsame Zeit- und Richtschnur erarbeitet.

 

Werkzeuge der Elternarbeit

Die Elternarbeit an der Gemeinschaftsschule „Schule an den Auewiesen“ verfügt über viele Möglichkeiten der Mitgestaltung und der Wahrnehmung sowie der Zusammen und Mitarbeit. Darüber hinaus dienen diese Werkzeuge auch der Mitbestimmung und der direkten Einflussnahme auf das gemeinsame Schulleben.


Schülergespräche und Elterngespräche

Für eine erfolgreiche Beiratstätigkeit ist das Kommunizieren mit allen beteiligten Parteien zur Problemlösung wichtig. Oftmals lässt sich im gemeinsamen Gespräch zwischen Beirat, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern ein Großteil aller Probleme aus der Welt schaffen.


Gespräche mit der Lehrerschaft

Gespräche zwischen Lehrerschaft und Elternbeiräten können individuelle oder allgemeine Informationen zum Klassenstand, dem Entwicklungsstatus der Klasse oder auch bevorstehende Projekte und Inhalte hervorbringen, die möglicherweise wichtig im Austausch mit den Eltern sind.


Gespräche mit der Klassenleitung

Regelmäßiger Austausch mit der Klassenleitung ist unumgänglich, um auf dem laufenden Stand der Entwicklung der Klassengemeinschaft zu sein. Mit Wissensvorsprung lassen sich viele anfallenden Fragen und Belange der Elternschaft direkt und ohne Nachfrage beantworten.

Gespräche mit der Jahrgangsstufenleitung

Gespräche mit der Jahrgangsstufenleitung können gerade im Zeitraum kurz vor dem Wechsel in die Abschlussklassen Klarheit über Verfahren zur Kurswahl und Zusammensetzungen von Kursen bringen, um diese besser zu verstehen und gegenüber den Eltern zu vertreten. Auch der weitere Werdegang der Schülerinnen und Schüler in Bezug auf den angestrebten Schulabschluss lässt sich gemeinsam vorbereiten und den Eltern näher bringen.

Elternmitteilungen

Die Schulleitung nutzt die Möglichkeit der Elternbriefe um auf Besonderheiten oder bevorstehende Veranstaltungen hinzuweisen. Dieses Medium kann auch durch die Elternschaft genutzt werden.

Eltern-Stammtische

Elternstammtische dienen dem gemeinsamen Austausch in regelmäßig wiederkehrenden Abständen und können einer starken Klassengemeinschaft dienlich sein. Diese Abende sollten genauso vorbereitet sein, wie Elternabende jedoch ohne feste Tagesordnung. Die Klassenelternbeiräte können sich ein oder zwei Themen die Klasse betreffend notieren und mit Stichworten hinterlegen, um einen gemeinsamen Austausch anzuregen. Hierbei können Themen beispielsweise eine bevorstehende Klassenfahrt sein und „Streitpunkte“ wie z.B. das Taschengeld bereits vor einem Elternabend beschlossen werden.

Hilfsmittel für die Elternarbeit

Mit der folgenden Sammlung möchten wir Euch Hilfsmittel zum Verständnis der Elternarbeit sowie der Vereinfachung eurer Arbeit in den Klassenverbänden an die Hand geben.

Fortbildung in der Elternarbeit

Das Land unterhält das IQSH – Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein mit dem unter anderem die Lehreraus- und -fortbildung sowie die Fortbildung der Elternbeiräte organisiert und gewährleistet werden. {LINK:http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IQSH/iqsh_node.html}

Publikationen zur Elternarbeit

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/E/eltern/elternarbeit_schule.html