Montag, 25 05 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


wir befinden uns alle in einer besonderen Situation, die unseren Alltag mit den Gewohnheiten verändert. Damit das Lernen besser gelingt, möchten wir Sie darin unterstützen. Das IQ.SH (Institut für Quali-tätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein) bietet auf seiner Internetseite Unterstützung für Eltern an. Diese möchte ich Ihnen an dieser Stelle einmal zusammengefasst vorstellen. Detailliertere Informationen finden Sie unter https://fachportal.lernnetz.de/eltern.html

Zurzeit lernen die Kinder und Jugendlichen weitgehend zu Hause. Dafür möchten wir Ihnen Orientie-rungspunkte geben:

  • Sie sind wichtig für Ihre Kinder und stellen einen sicheren Ankerpunkt dar. Aber: Sie sind nicht die Lehrkraft!

  • Versuchen Sie Konflikte zu vermeiden, die sich auf das Lernen beziehen. Zu hohe Ansprü-che und Perfektionismus machen zu viel Druck.

  • Unterstützen Sie Ihre Kinder beim Lernen durch Interesse, Lob und Lächeln.

 

Lernen zu Hause

  • Spielen und Lernen gehören zusammen! Durch das Spielen können die Kinder Stress abbauen, Dinge ausprobieren, nachdenken und Gemeinschaft erfahren. Gut geeignet sind Bewegungs- und Brettspiele. Mein persönlicher erprobter Tipp, wenn es bei den Brettspielen häufig zu Streit kommt, ist das Spiel „Just one“, denn dort geht es um den Zusammenhalt der Mitspielerinnen und -spieler. Ebenso bietet sich das Puzzeln, vielleicht mit einem Hörbuch, an.

  • Eine klare Tagesstruktur ist notwendig, damit die Kinder Sicherheit erfahren. Das betrifft die Lernzeiten mit Pausen und den Arbeitsplatz. Dabei kann der Ablauf des Tages individuell ange-passt werden, Abmachungen sollen jedoch alle einhalten. Ganz wichtig: Beenden Sie den Tag positiv!

  • Sie unterstützen Ihr Kind, indem Sie mit ihm über das Lernen sprechen!

    Hier sind einige mögliche Gesprächsimpulse:

    - Was hast du gemacht? Sag mir mal die einzelnen Schritte.

    - Wie bist du zu der Lösung gekommen?

    - Was genau denkst du gerade zu der Aufgabe?

    - Woran erinnert dich das?

    - Worüber wunderst du dich?

    - Welche Fragen hast du dazu?

    - Was weißt du jetzt Neues?

    - Was ist dir gut gelungen?

    - Wo hast du Probleme?

    - Was war leicht/ schwer?

    - Was machst du das nächste Mal anders?

    - Wo brauchst du Hilfe? Welche Hilfe möchtest du haben?

 

Konflikte


  • Wir sind in diesen Zeiten verstärkt Stress ausgesetzt und jeder reagiert anders darauf. Konflikte sind praktisch unvermeidbar, aber Sie können etwas dafür tun, zu Hause miteinander klarzu-kommen.

  • Tief durchatmen – Stress und Konflikten vorbeugen:

    - dem Kind Liebe zeigen

    - offen und altersgerecht über Corona sprechen, dabei keine Panik machen

    - Ruhe bewahren

    - sich gegenseitig zuhören und in die andere Person hineinversetzen (Blickwechsel)

    - Kritik nur auf eine bestimmte Handlung beziehen

    - nicht auf Provokationen einlassen

    - Zeit miteinander verbringen: gemeinsam Filme ansehen, kochen, backen, lesen, Sport machen, Spiele spielen, ...

    - Kind ernst nehmen und ausreden lassen

    - „Ich-Botschaften“ verwenden

    - nachfragen
    - sich entschuldigen
    - loben

  • Medien in Maßen zu nutzen ist wichtig, aber zurzeit können Ihre Kinder ihre Freunde nicht per-sönlich treffen, weshalb sie verständlicherweise den Kontakt medial halten wollen. Außerdem werden zurzeit Online-Spiele verstärkt von Kindern Jugendlichen genutzt. Zum richtigen Umgang bietet sich folgende Internetseite an: www.klicksafe.de

 

Hier finden Sie Hilfe!

  • Zentraler NOTRUF: 110 (keine Beratung, aber schnelle Hilfe für den Notfall)

  • unsere Elternvertretungen

  • Elterntelefon der „Nummer gegen Kummer“, anonym und kostenlos 0800-1110550

  • Telefonseelsorge, anonym und kostenlos
    0800-1110111
    0800-1110222

  • Muslimisches Seelsorgetelefon
    Informationen unter www.mutes.de

  • Bundeskonferenz für Erziehungsberatung
    https://eltern.bke-beratung.de/views/home/index.html

  • Kinderschutz-Zentrum Holstein-Mitte
    Tel. 04561-5123/0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Mit herzlichen Grüßen,
Maren Andreas

 

Text als PDF-Datei